fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Wenn Königsmacher zu Verlierern werden

10. Februar 2010

Endlich ist die SPD ausgebootet. Endlich kommt neuer Wind in die Regierung. Erinnern wir uns nicht alle noch an diese Worte? Sie sind gerade einmal etwas mehr als 100 Tage her und damals hieß der große Wahlsieger FDP. Nur durch diesen wahnsinnigen Stimmenzuwachs auf liberaler Seite, schaffte es Angela Merkel (CDU) auch weiterhin die ungefährdete Bundeskanzlerin zu bleiben. Man übersah allerdings damals scheinbar ein paar Details bei dieser neuen Partnersuche. Natürlich war die FDP die Partei der Stunde, natürlich hatte die SPD an diesem Wahltag fast ihren Anspruch als Volkspartei verloren aber es gab damals, wie bis zum heutigen Tag auch, klar eine starke Kraft im Land, um nicht zu sagen die stärkste Kraft. Diese starke Unionskraft bestimmte vor den Wahlen, wo es lang ging und hält natürlich auch jetzt noch das Ruder ganz fest in Händen. Natürlich gibt es mehr als genügend Kritikpunkte an der FDP aber man muss sich auch immer die interne Gewichtung der Parteien in der Bundesregierung anschauen, bevor man urteilt.

Wahlsieger und Sieger der Herzen
Im Herbst des Superwahljahres 2009 war die FDP ganz klar der große Wahlsieger, dies dürfte unbestritten sein, ebenso wie der Fakt, dass man so natürlich zum Königsmacher wurde, auch wenn es eigentlich Königinnenmacher heißen müsste. Egal wie man es dreht und wendet, darf Kanzlerin Merkel (CDU) auch noch weiterhin moderieren. Somit muss man wohl festhalten, dass die FDP damals eher ein Sieger der Herzen war, als wirklich ein Sieger mit der Macht für ausreichend, dem Land wohltuender, politischer Veränderungskraft. Aber wer hat wirklich die Macht, wer ist hier realistisch am Drücker? Da kommt natürlich erst einmal die Frage auf, ob man nach den wirklich Mächtigen im Land in der Politik tatsächlich an der richtigen Stelle sucht, völlig unabhängig von Parteien und Prozenten. Muss man nicht viel eher in der Wirtschaft zwischen Hans-Olaf Henkel, Josef Ackermann und Heinrich von Pierer suchen? Man sieht auch an dieser Stelle, stellt sich wieder die realistische Machtfrage in diesem Land und damit auch die Frage, wie viel Macht das Volk wirklich hat? Und das diese Macht am Ende des Tages letztendlich die Demokratie ausmacht, dürfte hinlänglich bekannt sein.

Dieser Tage erlangt man oft das Gefühl, dass die FDP strampeln kann wie sie mag aber doch zum Schluss gegen alte kohlsche Seilschaften von Wolfgang Schäuble (CDU) bis Angela Merkel (CDU) keine wirkliche Chance hat. Da fühlt man sich gleich an die Koalition unter Gerhard Schröder (SPD) mit den Grünen erinnert, wo man oft das Gefühl hatte, dass der kleine Partner auch etwas sagen dürfte aber entschieden wurde, was der Genosse der Bosse letztendlich wollte. Genau hier kristallisiert sich eine unheilvolle Tendenz auf politischer Ebene heraus und zwar, dass in der gesamten Breite letztendlich die wirklich wichtigen Entscheidung in den letzten Jahrzehnten genau von zwei Parteien ausgingen und dies spricht nicht gerade für eine breite Basis an Demokratie. Die FDP bringt im Moment viele junge, dynamische Köpfe hervor. Man stellte mit Philipp Rösler (FDP) als Bundesgesundheitsminister bis zur frühsten Kabinettsumbildungen aller Zeiten, die zu lasten der CDU ging, den jüngsten Bundesminister und hat mit Christian Lindner (FDP) auch einen jungen, erfolgreichen Generalsekretär. Aber wo führt all dies hin?

Das Schicksal der Grünen
Im Moment bekommt man vielfach das Gefühl, als würde die FDP für die aussichtslose Situation dieser Regierung geopfert, damit es der CDU und CSU, also letztendlich der Union, nicht so ergeht wie der SPD. Sollten die Junioren der FDP scheitern, winken ihnen aber immerhin wohl noch sehr lukrative Jobs am freien Markt und diese Stippvisite in der Politik hätte sich allein rein für die Karriere, also unterm Strich wirtschaftlich gelohnt. Auch das ist ein Realismus den man im Politgeschäft nicht aus den Augen verlieren sollte. Es könnte für einige Menschen noch ein hartes, politisches Schicksal werden, die Rolle als Königsmacher angenommen zu haben. Aber auf der anderen Seite haben Menschen, wie zum Beispiel Philipp Rösler (FDP), schon lange vorm Regierungsantritt damit geliebäugelt diesen Job nicht bis zur Unendlichkeit zu machen. Vielleicht ist auch dies ein Fakt dafür, dass im Moment so viele Menschen schlagartig der FDP den Rücken kehren, da man den Liberalen die Nachhaltigkeit im Moment nicht wirklich abnimmt.

Während die Grünen im Moment trotz steigender Zustimmung in der Bevölkerung damit zu kämpfen haben, dass ihre Ideale nicht völlig untergehen und sich wehhemmend gegen den Ausstieg aus dem Ausstieg im Kontext der Atomenergie einsetzen, müssen sie auf der anderen Seite Kröten, wie zum Beispiel die eines, nicht gerade als `grün` zu deklarierenden, Kohlekraftwerks in Hamburg schlucken, um noch Teile der Macht zu erhalten bzw. zu erlangen. An solchen Beispielen sieht man sehr schön wie schnell aus Königsmachern Verlierer werden, die scheinbar krampfhaft nach Machtoptionen suchen. In unserer heutigen Zeit scheint jedes klare `nein` schnell der Realität eines gewissen Drangs nach Machterhalt zum Opfer zu fallen. Genau dieser Fakt macht es allerdings am Ende des Tages dem Wähler so schwer seine Stimme abzugeben und noch irgendwem zu vertrauen. Dieser Vertrauensverlust ist es dann aber letztendlich auch, der immer wieder dafür sorgt, dass in diesem Land unterm Strich die SPD, die scheinbar seit Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) nur noch für Sozialabbau steht oder die CDU und die Mentalität eines Helmut Kohls (CDU) und seiner blühenden Landschaften, Fakten für das Land schaffen. Dieses Machtgeflecht aufzuheben ist nun Aufgabe eines demokratisch und freiheitlich denkenden Volkes.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Ein Kommentar zur Woche · Gesellschaft · Politik · Wirtschaft

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu