fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Wenn die Politik die Türen öffnet

26. August 2010

Am Wochenende war es wieder soweit und die Türen im politischen Berlin standen ganz weit offen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Team hatten zum Tag der offenen Tür geladen und das Volk strömte. Die Kanzlerin versprühte Optimismus in einer Art, die man von ihr lange nicht mehr kannte aber es geht aufwärts mit Deutschland, die Krise ist vorbei und der Aufschwung nimmt immer mehr an Geschwindigkeit zu, so zu mindestens die offiziellen Verlautbarungen aus Politik und Wirtschaft. Das die Armut immer mehr in die Breite getragen wird, dass immer weniger Menschen von all dem profitieren, so etwas möchte man natürlich nicht unters Volk bringen, da lässt man sich doch lieber für die Zukunft loben und die gute Politik, die da noch kommen wird. Eigentlich müsste jedem aufgefallen sein, dass die jetzige Bundesregierung in ihrer bisherigen Amtszeit noch nicht einmal im Ansatz das geschafft hat, was sie schaffen wollte. Man merkt, es ist die Kopie des amerikanischen Weges von Barack Obama, denn auch der regiert mit Träumen und Visionen anstatt in der Realität Meilensteine zu schaffen.

Der Weg der Verblendung
Barack Obama wurde mit den größten Lobeshymnen überschüttet, die man sich nur vorstellen kann. Er war der neue, große, hellleuchtende Stern am amerikanischen Politikhimmel nach den dunklen Zeiten des George W. Bush. Man muss sich nur einmal umsehen vom Irak über Afghanistan bis hin zur Armut in den USA und dem Gefangenenlager Guantanamo und schon erkennt man die Realitäten des Barack Obamas. Bei der Tigerentenkoalition, die seit Herbst letzten Jahres Deutschland regiert, sieht es etwas anders aus, denn die Vorschusslorbeeren waren nicht ganz so groß aber der grundlegende Weg ist ein ähnlicher. Nachdem die langen Jahren in denen die SPD die Regierungsgeschicke lenkte und mitbeeinflusste vorbei waren, sollte nun endlich alles besser werden. Nun sollte man sich allerdings auch hier langsam der Realität widmen und da sieht es ähnlich finster aus, wie in den USA bei Barack Obama. Leere Worte und Verblendung sind es auch in Deutschland, die die Tagespolitik bestimmen und auch im Land der Dichter und Denker sind es immer weniger, die dieser Politik noch Glauben schenken.

Dieser Weg der Verblendung führt in eine Sackgasse, denn wie gesagt, immer mehr Menschen begreifen auch in Deutschland, was hier gespielt wird. Da propagiert man über die etablierten, gehorsamen Medien dem Volk den Aufschwung und verlangt im gleichem Atemzug weitere Zurückhaltung. Kultur und Bildung werden über Sparmaßnahmen in den Tod getrieben und vielen Menschen ist es auf Grund ihrer finanziellen Möglichkeiten immer häufiger nicht mehr möglich an solch wichtigen Teilen des gesellschaftlichen Lebens teilzunehmen. Anstatt hier nun endlich mit dem Fördern zu beginnen, will man diese Menschen auch noch mit Chipkarten diskriminieren, die jedem zeigen zu welchem Teil der Gesellschaft man gehört. Während man so Massen an Menschen zu einer Klasse disqualifiziert, die scheinbar nur noch die Aufgabe hat billig zu produzieren, um dann mit ihren Dumpinglöhnen auch noch möglichst viel zu konsumieren, verdienen sich einige Wenige eine goldene Nase und rechtfertigen dies mit Verantwortung, die sie nicht wirklich tragen, wie die jüngste Vergangenheit gezeigt hat.

Steuerflucht von Firmen
In Baden-Württemberg ist nun wohl wieder eine CD mit Steuersündern aufgetaucht, in diesem Fall ist das Brisante, dass es wohl um Millionenhinterziehung von Firmen geht, man darf nun sehen, wie man es an dieser Stelle mit der Strafverfolgung hält. Da man immer wieder behauptet jeder sei gleich, dürfte sich diese Frage eigentlich gar nicht stellen. Man wird sehen, ob es auch hier eine Realitätsanpassung in diesem Kontext geben wird. Man erinnert sich noch an das, doch durchaus als mild einzustufenden Urteil gegen den damaligen Postchef Klaus Zumwinkel. Wenn man sich dann manch Fall anschaut, wie mit Schwarzarbeiten umgegangen wird und wie dies ihre Zukunft beeinflusst hat, stellt sich natürlich die Frage, ob wirklich immer mit gleichem Maß gemessen wird. Auch diese Art der Ungerechtigkeit geht an einem Großteil der Bevölkerung nicht länger vorbei, denn wie bereits erwähnt, begreifen immer mehr Menschen, welches Spiel hier gespielt wird. Das man dies alles nun in Berlin auch noch so zelebriert, kann man schon durchaus als unverschämt deklarieren. Woher Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nun den Optimismus nimmt, dass sie so etwas in den Umfragewerten endlich wieder nach vorne bringen wird, weiß sie wahrscheinlich nur selbst, wenn überhaupt.

Diese Art der Arroganz, die bei solchen Statements mitschwingt, die Normalität mit der hier in der Politik Schicksale besiegelt werden, ist unfassbar. Man darf da in Berlin nicht irritiert sein, wenn Menschen immer mehr Distanz zur politischen Klasse aufbauen. Genau diese Spaltung der Masse der Gesellschaft gegen einen kleinen Kreis einer vermeintlichen Elite beinhaltet einen großes Risiko, was zur nächsten großen Krise des Landes werden könnte. Vielleicht ist dies in der Politik schon längst angekommen, was erklären würde, warum Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) gerade dabei ist die Bundeswehr grundlegend neu aufzustellen. Man sollte in diesen Tagen ganz genau darauf achten, was sich in der Politik tut, denn man muss auch festhalten, dass diese Aufgabe scheinbar von den etablierten Massenmedien schon lange nicht mehr wahrgenommen wird, hier scheint man eher darauf aus zu sein, die Massen von der Realität abzulenken. In diesem Gemisch aus fehlgeleiteter Politik und scheinbar nicht wirklich unabhängigen, etablierten Massenmedien ist es eine wichtige Aufgabe jedes Bürgers sich gut zu informieren und sich dieser Art des Systemwechsels, wo es nur geht, entgegenzusetzen.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Gesellschaft · Medien · Politik · Wirtschaft

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu