fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Und schon wieder Karneval

11. November 2009

Ehe man sich versieht ist schon wieder ein Jahr ins Land gezogen und damit startet am heutigen Tag, um 11.11 Uhr wieder die Fünfte Jahreszeit. Es ist Karneval. In diesem Jahr dürfte es allerdings noch einmal sehr spannend werden, was sich in diesem Zusammenhang auf deutschen Strassen so alles abspielt. Denn natürlich haben sich zwei grundlegende Probleme auch in diesem Jahr weiter verschärft und ein ganz neues ist hinzugekommen. Als bekannte Probleme muss man natürlich die immer massiver werdenden Gewaltexzesse ansehen, sowie natürlich auch das Problem des übermäßigen Alkoholkonsums, gerade auch bei Kindern und Jugendlichen. Als neues Problem dürfte in diesem Jahr die Schweinegrippe hinzukommen. Ob man in Deutschland bis zum Höhepunkt des Karnevals Mitte Februar ausreichend auf diese Gefahr vorbereitet ist oder ob man bis dahin schon vor einer Epidemie kapitulieren musste, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen.

H1N1 trifft auf den Karneval
Wenn man dieser Tage die Nachrichten verfolgt, kann man schon das Gefühl bekommen, dass die Bundesrepublik Deutschland nicht wirklich ausreichend auf das immer akuter werdende Problem der Schweinegrippe vorbereitet ist und man kann nicht sagen, dass die Zeit nicht ausgereicht hätte, denn schließlich kam weder die Schweinegrippe, noch der Herbst irgendwie überraschend. Was hingegen überrascht ist die Tatsache, dass sich die Auslieferung des Impfstoffes zu erst immer weiter nach hinten verschob und man nun auch noch einräumen muss, dass es doch erhebliche Versorgungsengpässe in Deutschland gibt. Bei all dem darf man auch nicht vergessen, dass die Impfbereitschaft in der Bevölkerung zwar langsam ansteigt, man aber noch nicht wirklich von einem Massenansturm sprechen kann. Diese Tatsache macht den Sachverhalt, dass die Bevölkerung scheinbar jetzt schon nicht ausreichend versorgt werden kann, natürlich noch einmal beängstigender, denn bis zum heutigen Tag ist die Politik ihren Bürgern eine Erklärung schuldig, wie man gedenkt im Ernstfall zu agieren. Das genau diese jetzige Situation eintreten könnte, haben wir hier schon mehrfach vermutet.

Karneval ist bekanntermaßen die Zeit der Freizügigkeit in Deutschland, in der sogar viele Menschen, die sonst doch eher zum Lachen in den Keller gehen, auf einmal auf der Strasse feiern, als würde es kein Morgen geben. Letzteres will man natürlich nicht hoffen aber wir reden hier doch schon von einem erheblichen Gefahrenpotenzial, welches auf Deutschland zu kommt. In dieser so genannten Fünften Jahreszeit geht es natürlich auch immer um körperliche Nähe und genau dies könnte in diesem bzw. im nächsten Jahr noch zu einem massiven Problem führen, vor allem auch dann, wenn noch immer nur ein Teil der Bevölkerung geimpft ist. Bislang sieht es allerdings so aus, als wäre dies allein auf Grund der mangelnden Verfügbarkeit des Impfstoffes schon eher wahrscheinlich und das sich dieser Zustand nun ändern soll, sollte man erst glauben, wenn es wirklich soweit ist. Es gilt zu bedenken, dass bislang doch scheinbar ein großer Teil der bisher gestreuten Nachrichten in diesem Kontext sich über die Zeit immer wieder als fehlerhaft erwiesen haben. Dies zu ändern ist auch eine der Herkulesaufgaben, die nun unser neuer Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) in den Griff bekommen muss.

Karneval, Alkohol und Gewalt
Gerade erst am gestrigen Tag machte die Nachricht die Runde, dass sich in Berlin ein gerade einmal sieben Jahre alter Junge mit seinem zwei Jahre älteren Bruder ins Koma gesoffen hatte. Dies zeigt einmal mehr, wieweit sich dieses Problem in der Gesellschaft rapide ausbreitet und die Opfer immer jünger werden. Letztendlich passt aber auch diese Entwicklung sehr gut in das aktuelle Bild in Deutschland, wo sich so einige Probleme im Moment ziemlich rasant entwickeln. Da sich in diesem Land scheinbar niemand in der Lage bzw. in der Verantwortung sieht, etwas gegen die Verrohung in unserer Gesellschaft zu tun, sondern lieber weitere Milliarden in die Wirtschaft gepumpt werden oder man sich bei Institutionen, wie den Kirchen in solchen Situationen fragt, ob diese überhaupt noch eine Relevanz im gesamtgesellschaftlichen Kontext haben, kann man sich überlegen, was im Karneval noch alles passieren wird. Ohne eine grundlegende Änderung in der Gesellschaft wird man dieses, wie auch die vielen anderen Probleme, nicht mehr in den Griff bekommen. Immer neue Verbote, Verschärfungen von Gesetzen, all dies ist am Ende des Tages keine Lösung.

Es muss zu einer Abkehr vom aktuellen System kommen, dies ist die einzige Lösung oder man macht in dieser Form weiter, lässt die Schere zwischen Armut und Reichtum immer weiter auseinandergehen und nimmt diesen Preis in Kauf und verabschiedetet sich somit gänzlich von Ethik und Moral. Aber diese Heuchelei, dass man sich all dies nicht erklären kann und ähnliches ist genauso unerträglich, wie das unverantwortliche Verhalten der Politik und anderer angesprochener Institutionen. Ein weiteres Thema, was dann natürlich plötzlich jeden treffen kann und von daher auch noch interessanter für die Medien ist, ist das Thema der Gewalt und auch hier muss man damit rechnen, dass sich dieses Problem gerade auch im Straßenkarneval immer weiter ausbreiten wird. Denn nicht nur hier in Köln, wo unsere Redaktion ansässig ist, wird es auch in diesem Jahr unzählige Verletzte geben, die man durchaus auch in einen Kontext zur Weltwirtschaftskrise stellen kann, denn desto größer der Frust bei einem stetig anwachsendem Teil der Bevölkerung wird, desto häufiger und intensiver wird sich dieser Personkreis ein Ventil suchen und wie gesagt, man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass auch der Karneval in diesem Jahr wieder dazugehören wird.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Gesellschaft · Kultur · Politik · Wirtschaft

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu