fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Man sollte auf den großen Knall vorbereitet sein

12. Juni 2017

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Neue Weltordnung ist nun selbst im deutschen Staatsfernsehen schon ein ganz normales Thema, was deshalb so irritiert, da man es dort sonst eher im Zusammenhang mit der Hetze gegen Andersdenkende nutzte. Aber es ist genau das Thema dieser Zeit, was vor allem auch daran liegt, dass das System des Westens längst gescheitert ist, der kleine Personenkreis dahinter dies aber nicht akzeptieren will. Lange Zeit hatten die Dauermachthaber es geschafft, ihre Machtbestrebungen durch Massenmanipulation im Rahmen der so genannten Mediendemokratien am Leben zu halten, dies funktioniert nun seit ein paar Jahren allerdings auch nicht mehr wirklich. Genau an dieser Stelle kommen nun Befürchtungen auf, denn nicht nur der Ton der Gescheiterten und ihrer Medienhelfer wird immer schärfer, so dienen zum Beispiel die Staatsmedien immer mehr nur noch der reinen Propaganda, was natürlich mit unabhängigen und seriösen Journalismus rein gar nichts mehr zu tun hat. Dies zeigte sich gerade erst wieder im Umgang mit US-Präsident Donald Trump und der wiedergewählten Theresa May. Beides sind Politiker, welche für den Wandel stehen und deshalb vom bestehenden System mit aller Härte bekämpft werden. Nun muss man sich fragen, was passiert, wenn auch diese Bestrebungen scheitern sollten und die Antwort konnte man vielleicht gerade auch erst deutlich erkennen.

Der Kampf gegen neue Politik
Massenausbeutung und auch dadurch stetig ansteigende Armut und was der Wirtschaftsfaschismus sonst noch alles so mit sich bringt, sind Punkte, welche untermauern, warum es gilt das vorherrschende System abzulehnen und sich für eines einzusetzen, was den Interessen der Mehrheit dient. Genau für diesen Weg entscheiden sich nun immer mehr Menschen, wie man zum Beispiel bei den Wahlen in den USA und Deutschland oder auch mit dem BREXIT erkennen konnte. Nun werden die Entscheidungen und auch die dafür stehenden Politiker knallhart bekämpft. Dies geschah natürlich schon lange bevor diese Mehrheiten entstanden aber dies fruchtete nicht. Sehr beliebt ist nun im Nachgang, dass die, welche vorher mit Massenmanipulation versucht hatten die Ergebnis in ihre Richtung zu lenken, damit um die Ecke kommen, dass es zur Manipulation aus einer ganz anderen Richtung gekommen sein soll, sehr beliebt an dieser Stelle ist übrigens noch immer Russland. Wirkliche Beweise für diese Art der Verschwörungstheorie werden übrigens nicht geliefert und der beste Freund in diesem Teil der Medien ist längst der Konjunktiv. Nun kann man seit einiger Zeit aber auch erkennen, dass eine mutmaßliche Terrorgefahr in Europa immer größer wird. Hierbei ist es sehr interessant, dass die verschiedenen Geheimdienste immer wieder eine Rolle spielen und so Taten, die in dieses Bild passen, durch ihre Fehler auch immer wieder erst ermöglicht wurden. Es ist dann umso paradoxer, dass sie dafür immer mehr Macht und Befugnisse bekommen, welche sich übrigens auch wunderbar gegen die eigene Bevölkerung einsetzen lassen. Dies kann natürlich zu einer bösen Vermutung führen. Bei dem neuerlichen Versuch der Verhinderung oder Abschwächung des BREXIT spielte dies gerade erst eine ganz deutliche Rolle, was auch zu Sorgen im Zusammenhang mit den im Herbst anstehenden Bundestagswahlen führen sollte. Es ist daher wichtig, sich ein eigenes Bild von den mutmaßlichen Bedrohungslagen zu machen und dabei auch schon einmal den Blickwinkel zu verändern, denn dem vorherrschenden System und den damit verbundenen Medienhelfern sollte man nicht trauen, da sie einfach zu oft gelogen und manipuliert haben.

ARD-Themenwoche im Zeichen des großen Religionskrieges?
Die gerade geschilderten Situationen sind natürlich alle in den großen Religionskrieg eingebettet und auch hier spielen die systemtreuen Medien eine maßgebliche Rolle, die immer neue Formen annimmt. Die ARD kommt ab sofort mit einer Themenwoche, einem Instrument, welches immer wieder gerne für Propagandazwecke genutzt wird, daher und es geht um das Thema Glauben. Man wäre nicht überrascht, wenn es dort tatsächlich wieder viel zum Thema des großen Religionskrieges geben würde und man diesen so forciert. Nun ist das Christentum ein fester Bestandteil des gescheiterten Systems und steckt auch schon lange, gerade auch in Deutschland, in einer mächtigen und selbstverschuldeten Krise, trotzdem ahnt man, wie diese Weltreligion beim Thema Glaube wegkommen wird. Auf der anderen Seite steht natürlich der Islam, den man dort immer wieder gerne in die Nähe des Terrors rückt, welcher zu so vielen Fragezeichen führt. Auch mit dieser Art der Berichterstattung, wie man sie zuletzt vor allem bei Beiträgen über Großbritannien schon erleben musste, wird an einer Destabilisierung gearbeitet. Kein Mensch glaubt mehr an all die vermeintliche Alternativlosigkeit, womit man den Fortbestand des Systems erzwingen will. Dies bringt die Dauermachtclique selbstverständlich zunehmend unter Druck und manche sogar in die Nähe der Bedeutungslosigkeit, was zum Beispiel für die Kirche gilt. Von dort gibt es übrigens auch noch immer keine angemessene und nachhaltige Distanzierung vom großen Religionskrieg, was dann auch wieder für sich spricht. Es sind auch solche Fakten, die zur Überlegung führen, welche Pläne es auf Seiten der Dauermachthaber geben könnte, falls der Widerstand weiter anwächst, wonach es im Moment doch deutlich aussieht. Einen wirklich großen Knall zu forcieren, könnte dabei eine Option der Gescheiterten sein, von daher sollte man auch auf diese Situation vorbereitet sein und vor allem sollte man den eingeschlagenen Weg weiter verfolgen, denn wer die Dauermachtclique unterstützt, darf sich am Ende des Tages nicht wundern, wenn Bürgerrechte, Freiheit und Demokratie immer weiter abgebaut werden. Was dies für die Entscheidung an der Wahlurne im Kontext der seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs Durchregierenden und ihre Steigbügelhalter bedeutet, muss wohl kaum genauer erklärt werden.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Ein Kommentar zur Woche · Europa · Gesellschaft · Kultur · Medien · Politik

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu