fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Hier kommt Michael Schumacher

12. März 2010

Nun hat das Warten ein Ende, denn an diesem Wochenende beendet Michael Schumacher, nach mehr als drei Jahren, seinen Ruhestand. Das seit Monaten angekündigte, abgesagte und nun wohl endlich stattfindende Comeback verspricht spannend zu werden. Bislang überzeugte Michael Schumacher und sein mit Stern versehender Arbeitgeber vor allem durch perfekte Werbung. Man stellt bald fest, dass dies ein Trend ist, der sich im Sport immer mehr durchsetzt. Es zählen Erfolge, egal wie alt diese sein mögen oder ob sie mit unlauteren Mitteln erzielt wurden. Den Beweis für diesen Trend erbringt nicht nur Michael Schumacher, der bislang auch noch gar nicht die Möglichkeit hatte seine aktuelle Form so richtig zu zeigen, auch die Olympischen Winterspiele in Vancouver vor einigen Wochen waren ein guter Beweis. Es scheint als würde es erst um das Geld gehen und dann wird geprüft, ob bzw. wie sportliche Leistungen erbracht wurden. Man sieht der Raubtierkapitalismus ist nicht erst jetzt im Sport angelangt. Von Begriffen, wie Schummel-Schumi über Doping bis hin zu Wettbetrügereien ist der Sport scheinbar schon lange nicht mehr im Schwerpunkt von Topleistungen geprägt.

Vancouver 2018
Die Olympischen Winterspiele 2010 in Kanada verliefen nach jetzigen Erkenntnissen so positiv, dass man eigentlich von fairen Spielen sprechen muss und dies ist natürlich vor allem wichtig für die Sponsoren, die Werbepartner, denn die möchte natürlich saubere Spiele, da alles andere nicht gut fürs Image wäre. Das Paradoxe ist, dass genau diese Menschen auch immer neue Highlights, Rekorde usw. sehen wollen, denn nur das bringt die Quoten, die am Ende des Tages die Investitionen auch rentabel machen. Um diesen Zielen der Wirtschaft gerecht zu werden, scheint immer wieder der ein oder andere Sportler zu illegalen Mitteln zu greifen. Aber es gibt in unserer Zeit scheinbar kein Problem, welches man nicht auch ganz schnell gelöst bekommt. Der Trend geht zu späteren Kontrollen, die mit verschiedenen, mehr oder minder plausiblen Erklärungen daher kommen. Der Vorteil für die Wirtschaft, man hat seinen Schnitt gemacht, wenn die negativen Schlagzeilen entstehen. Laut den Berichten in den Medien werden die Proben der Spiele in Vancouver acht Jahre eingefroren, also bis zum Jahr 2018, da ist viel Zeit um Dinge aufzudecken, ohne das großer Schaden entsteht. Dies gilt übrigens auch für die Sportler.

Viele Sportler werden erst `ertappt`, wenn sich die Karriere dem Ende nähert. Wir wollen uns hier nicht anmaßen darüber zu urteilen, wie schlimm für einen Sportler die spätere Aberkennung von Titeln und Rekorden ist aber Fakt ist, dass das Geld in den meisten Fällen verdient ist und verdient bleibt. Das Netzwerke so etwas überstehen, zeigt sich sehr schön bei den Größen des DDR-Sports, die doch oft auch eine Vergangenheit im Kontext zum Doping hatten und auch in der Gegenwart noch ihre Posten haben. Man sieht alle scheinen glücklich zu sein, der Sport selbst, die Sportler, die Wirtschaft und natürlich auch die Veranstalter und Funktionäre. Der Einzige, der ein wenig auf der Strecke bleibt ist der Zuschauer, im schlimmsten Fall der Fan. Aber auch denen fällt scheinbar kaum etwas auf oder man ignoriert es einfach. Eine Grundhaltung die man in der heutigen Gesellschaft doch erschreckend oft antrifft. Genau das macht es so traurig, denn auch die Zuschauer und Fans haben natürlich ein großes Einflusspotenzial, denn wenn sie viel häufiger zum Mittel des Boykotts greifen würden, gäbe es eine Möglichkeit etwas zu ändern aber scheinbar wollen auch sie immer nur neue Rekorde und Höchstleistungen, egal wie hoch der Preis dafür ist.

Was startet am Wochenende
Nun soll es hier aber um einen der beliebtesten deutschen Sportler gehen, der nach etwas mehr als drei Jahren in Bahrain entgültig seine Karriere wieder aufnehmen will und von Beginn an in die Formel Eins Saison 2010/2011 einsteigt. Bislang stand Michael Schumacher in ersten Tests nicht allzu grandios da aber das kann viele Gründe haben. Wenn man einfach einmal davon absieht, dass egal wie es ausgeht, es in jedem Fall schon einmal ein grandioser Werbecoup war, bleiben natürlich viele Fragen offen, die sich aber jetzt Stück für Stück auflösen werden. Die Formel Eins ist natürlich auch noch einmal eine besondere Sportart, denn was hier an Geld bewegt wird, ist einfach nur unvorstellbar und dies macht einiges möglich, wie schon ein mit Absicht herbeigeführter Unfall bewiesen hat. Auch an Michael Schumacher zweifelt mancher, denn Spitznamen, wie zum Beispiel Schummel-Schumi, fallen auch nicht einfach so vom Himmel. Wenn man es ganz genau betrachtet, scheint einem auch klar zu werden, dass der Rückkehrtermin von Michael Schumacher nicht rein dem Zufall zu zuordnen ist. Formel Eins ist Motorsport und zwar die Königsklasse und diese unterstützt natürlich eine ganze Branche, die im Moment am Boden liegt.

Das Comeback von Schumi hilft letztendlich nicht nur der Formel Eins, die in den letzten Jahren auch mehr und mehr Probleme hatte. Hierbei ging es unter anderem immer wieder um fragwürdige Entscheidungen. Es wird scheinbar mehr am Grünen Tisch entschieden, als auf der Rennstrecke. Ein weiteres massives Problem ist das Riesen, wie zum Beispiel BMW, ausscheiden und solche Lücken müssen natürlich gefüllt werden, gerade auch aus deutscher Sicht und da kann Michael Schumacher natürlich in vielfältiger Weise helfen. Ob er dazu natürlich rein sportlich in der Lage ist, kann er nun beweisen aber letztendlich muss er irgendwie Erfolg haben. Also wird es wohl so werden, dass er es wirklich noch schafft, was mit 41 Jahren schon überraschend wäre. Oder aber es wird eine Neuauflage des Begriffs Schummel-Schumi geben oder man definiert einfach den Begriff Erfolg neu, denn auch Erfolg ist relativ, was Begriffe, wie zum Beispiel `Meister der Herzen`, immer wieder bewiesen haben. Ein Ziel hat er in jedem Fall jetzt schon erreicht, er lenkt Massen ab und das ist in der heutigen Zeit gerade auch in Bereichen, wie in der Wirtschaft und der Politik noch wichtiger als wirkliche Erfolge. So sieht man, dass das Prinzip von Brot und Spielen auch im Jahr 2010 noch gilt und es wird wohl auch noch länger Bestand haben, als die Karriere eines Michael Schumachers jemals andauern könnte.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Gesellschaft · Sport · Wirtschaft

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu