fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Eine Absage an die Vergangenheit und die Zukunft

17. Oktober 2017

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Niedersachsen hat gewählt und abermals ist das Wahlergebnis keine wirkliche Überraschung. Es wird immer deutlicher, dass die Dauermachthaber und ihre Steigbügelhalter gescheitert sind, denn die Menschen haben den Globalisierungswahn samt Wirtschaftsfaschismus längst satt. Dies wird von den Gescheiterten allerdings weiterhin sträflich ignoriert und dies obwohl dieser Prozess, der natürlich nicht nur Deutschland betrifft, in andern Ländern die Veränderung schon auf den Weg gebracht hat. In Frankreich und Spanien brodelt es schon gewaltig, in Österreich wird der Systemwechsel gerade vollzogen und dies sind nur einige Beispiele, die zeigen sollten, dass man sich auch im ehemaligen Land der Dichter und Denker nicht ewig auf dem falschen Kurs halten kann. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach ihrem Wahldebakel bei der Bundestagswahl keine vernünftige Regierungsoption mehr, auch dies wurde in Niedersachsen deutlich unterstrichen, denn die Jamaika-Parteien wurden an den niedersächsischen Wahlurne alle mit Stimmentzug abgestraft, was belegt, wie es an dieser Stelle mit der Zukunft aussieht. Natürlich muss man auch festhalten, dass dort die Vergangenheit ebenfalls abgestraft wurde und eine Fortsetzung der Regierung, wie schon auf Bundesebene, so unmöglich gemacht wurde. Man fragt sich langsam aber sicher, was in diesem Staat noch alles passieren muss, bis das vorherrschende System akzeptiert, dass es keine Mehrheit mehr hinter sich hat. Diese arrogante Ignoranz der Dauermachtclique und ihrer Helfershelfer gegenüber dem Volk wird nur zu immer mehr Radikalisierung führen, was die Wahl vom Sonntag im Norden auch deutlich machte.

Das Problem mit dem völligen Realitätsverlust
Auch nach der Landtagswahl in Niedersachsen wurde beim sehr späten Auftauchen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) deutlich, wie sich der Realitätsverlust bei ihr noch einmal manifestiert hat. Obwohl die Staatsmedien nach der Bundestagswahl aus dieser Ecke massiv angegangen wurden, stehen sie der Rautenkönigin und ihrem Umfeld noch immer treuergeben zur Seite. Dies zeigte sich ebenfalls im Bereich der Hetze gegen die Alternative für Deutschland (AfD), welche im Sinne des Systems allerdings fehlschlug, wie das Wahlergebnis zeigte. Dies wurde zum Teil von den gescheiterten Parteien, wie auch von ihren Medienhelfern anders dargestellt, was in der Natur der Sache liegt. Ein kurzer Faktencheck im Bereich Gewinne und Verluste zeigt allerdings deutlich, dass die AfD auch an diesem Wahltag wieder der große Sieger war. Der gerade angesprochenen Teil der Medien, hier gilt es vor allem das ZDF hervorzuheben, hetzte dann auch gleich am Wahlabend fleißig weiter und es sind auch solche Sachverhalte, welche dafür sorgen, dass sich in Deutschland demokratisch legitimierte Parteien längst wieder verstecken müssen. Dieses Klima, welches man so schafft, fällt natürlich auch auf diese Sender zurück und darüber sollte man sich nicht wundern. Ebenso erschreckend war dann aber auch wieder, wie sich die Abgestraften im Norden selber feierten, womit sich der Kreis zum Realitätsverlust hervorragend schließt. An dieser Stelle gilt es vor allem die SPD hervorzuheben. Ein Blick auf die Freude von Martin Schulz (SPD), Stephan Weil (SPD) oder auch Andrea Nahles (SPD) zeigt, wie gut man dort die Realität ausblenden kann. Dies gilt vor allem für den Fakt, dass es in Niedersachsen ebenso schlecht in Sachen Regierungsbildung ausschaut, wie es eben auch für die Rautenkönigin auf der Bundesebene aussieht.

Niveaulose Politik
Natürlich tauchten auch nachdem letzten Sonntag wieder viele der üblichen Schleimspuren auf, welche alle in Richtung Macht zeigten. Ganz offensichtlich wird im vorherrschenden System aber ganz allgemein keine Rücksicht mehr in Sachen Niveau genommen. Bei der CDU in Niedersachsen zeigte sich dies mit A-Team, was nicht nur Niveaulosigkeit bewies, sondern auch die Ernsthaftigkeit dieser Partei in Frage stellte. Bei der SPD war zu lesen: `Weil wir den Scheiß gewinnen.`. So viel zur Bedeutung einer Landtagswahl, da wundert es auch nicht mehr, dass nur unter Zweidrittel der Wahlberechtigten ihre Stimme abgaben. Neben all diesem Mangel an Niveau und fehlendem Respekt vor dem Wähler, scheint in Deutschland aber noch ein gravierenderes Problem aufzutauchen. Zum wiederholten Male wurde kurz vor der Wahl mit der Justiz gegen die AfD vorgegangen und man darf davon ausgehen, dass sich so etwas negativ auf das Wahlergebnis auswirkt. In Niedersachsen ging es um Armin-Paul Hampel (AfD) und alles wurde pünktlich zur Wahl und damit zum Ende des Wahlkampfs wieder eingestellt. Selbstverständlich hat sowas ein Geschmäckle, kann es doch zur Vermutung führen, dass hier das vorherrschende System die Finger im Spiel hatte. Man muss sich einfach nur überlegen, welches Geschrei ein solcher Sachverhalt in den systemtreuen Medien auslösen würde, wenn es sich gegen oppositionelle Kräfte in Russland oder in der Türkei richten würde. In diesem Fall blieb der Aufschrei aus, was wieder verdeutlicht, warum man in diesem Bereich nicht von unabhängigen Medien sprechen kann. Auch nach der Wahl in Niedersachsen wurde klar, dass sich an der Politik in Deutschland nichts ändern soll. So muss man noch einmal erwähnen, dass es am Ende des Tages nun zu noch weiteren Radikalisierungen im Land kommen wird, was erschreckend ist.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Ein Kommentar zur Woche · Europa · Gesellschaft · Medien · Neues aus Österreich · Politik

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu