fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Die neue Regierung Teil 1

28. Oktober 2009

Nachdem am gestrigen Tage der 17. Deutsche Bundestag seine Arbeit aufgenommen hat und Norbert Lammert (CDU) als Bundestagspräsident wiedergewählt wurde, wird am heutigen Tag die alte und neue Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wiedergewählt und ihr Kabinett vereidigt. Da natürlich mittlerweile auch die ehemaligen Bundesminister der SPD ihre Entlassungsurkunden erhalten haben, muss man sich nun natürlich an einige neue Namen und Gesichter gewöhnen, die sich ab sofort daran versuchen werden das Land wieder auf Kurs zu bringen. Aber natürlich bestreitet Kanzlerin Merkel (CDU) ihre zweite Amtszeit auch mit einigen bekannten Gesichtern, wenn auch zu einem großen Teil nicht mehr auf den gewohnten Positionen. Ob sie nun neu im Kabinett sind oder schon länger dabei sind, hier werden sie in den nächsten zwei Tagen alle vorgestellt.

Angela Merkel (CDU)

Die alte und neue Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland heißt Angela Merkel (CDU). Merkel (CDU) wurde am 17. Juli 1954 in Hamburg geboren, ist evangelisch und verheiratet. Die studierte Physikerin tritt gerade ihre zweite Amtszeit an und man darf wohl davon ausgehen, dass diese noch etwas anspruchsvoller werden wird, als es die zurückliegende schon war. Viele große Aufgaben warten in den nächsten vier Jahren auf sie und ihre Ministerinnen und Minister.

Ronald Pofalla (CDU)

Der neue Kanzleramtsminister ist, wie auch die Kanzlerin, evangelisch und verheiratet. Ronald Pofalla (CDU) wurde am 15. Mai 1959 in Weeze im Kreis Kleve in Nordrhein-Westfalen geboren. Er tritt die Nachfolge von Thomas de Maizière (CDU) an, der eine neue Aufgabe in der aktuellen Bundesregierung übernimmt. Pofalla (CDU) ist Rechtsanwalt und Sozial-Pädagoge und gehört seit 1990 dem Deutschen Bundestag an.

Guido Westerwelle (FDP)

Eigentlich stand es schon fest, seit dem das Ergebnis der Bundestagswahl bekannt war und so ist es keine große Überraschung, dass Guido Westerwelle (FDP) der neue Chef des Auswärtigen Amtes und Vizekanzler geworden ist. Westerwelle wurde am 27. Dezember 1961 in  Bad Honnef in Nordrhein-Westfalen geboren und ist Rechtsanwalt. Sowohl als Bundesaußenminister, wie auch als Vizekanzler tritt er die Nachfolge von Frank-Walter Steinmeier (SPD) an.

Thomas de Maizière (CDU)

Der neue Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) war bisher Chef des Kanzleramtes und beerbt nun den oftmals umstrittenen Wolfgang Schäuble (CDU) der auch einen neuen Posten in der aktuellen Bundesregierung erhalten hat. Der neue Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wurde am 21. Januar 1954 in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn geboren, hat Rechtswissenschaften und Geschichte studiert und ist seit 1971 Mitglied der CDU Deutschlands.

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP)

Hier hat jemand seinen alten Posten zurück, denn Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) war bereits von 1992 bis 1996 Bundesjustizministerin. Sie wurde am 26. Juli 1951 in Minden in Nordrhein-Westfalen geboren und ist verwitwet. Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) studierte Rechtswissenschaften in Göttingen und Bielefeld und erhielt 2002 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Wolfgang Schäuble (CDU)

Der neue Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wurde am 18. September 1942 in Freiburg im Breisgau in Baden-Württemberg geboren, ist evangelisch und verheiratet. Schäuble (CDU) hat vier Kinder und studierte Rechts-und Wirtschaftswissenschaften. Im Jahr 1971 promovierte er zum Dr. jur. und ist seit 1972 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist der älteste Bundesminister dieser Regierung. In seinem alten Posten als Bundesinnenminister war er oftmals umstritten, man darf nun abwarten, wie sich dies in der neuen Position entwickeln wird.

Rainer Brüderle (FDP)

Der neue Bundesminister für Wirtschaft und Technologie ist auch ein bekanntes Gesicht, wenn es um die Politik in Deutschland geht. Rainer Brüderle (FDP) wurde am 22. Juni 1945 in Berlin geboren und examinierte 1971 zum Diplomvolkswirt. Er ist seit 1973 Mitglied der FDP und hat in der neuen Bundesregierung, nach der aktuellen Sachlage zu urteilen, wohl einen der härtesten Jobs im Land vor sich. Brüderle (FDP) löst in diesem Posten den zweitjüngsten Bundesminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ab, der auch eine neue Position in der Bundesregierung übernimmt.

Franz Josef Jung (CDU)

Als Bundesminister für Arbeit und Soziales sehen wir auch ein altbekanntes Gesicht wieder, denn diesen Posten bekleidet nun der ehemalige Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU). Jung (CDU) wurde am 05. März 1949 in Erbach im Rheingau in Hessen geboren, er ist katholisch, verheiratet und hat drei Kinder, sowie ein Enkelkind. Er studierte Jura in Mainz und promovierte im Jahr 1978 ebenfalls zum Dr. jur.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Gesellschaft · Politik · Wirtschaft

Bis jetzt 1 Kommentar ↓

  • 1 jennifer // 23. Nov 2009 at 14:11

    das ist gut nur die angi sollte nicht bundeskanzlerin werden sondern jemand anderes

Schreib was dazu