fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Das Zitat der Woche 45 2009

7. November 2009

Es scheint eine gewisse Regelmäßigkeit dahingehend aufzukommen, dass auch diese Woche wieder mit einem Artikel über die Schweinegrippe begann. Natürlich spielte in dieser Woche auch die Weltwirtschaftskrise wieder einmal eine große Rolle, denn diese Woche war auch von der Abwicklung des Versandhauses Quelle geprägt. Es war aber auch eine international geprägte Woche, was sich nicht nur durch Angela Merkels (CDU) Besuch bei Barack Obama in Washington D.C. zeigte, wo ihr auch die Ehre zu Teil wurde vor beiden Kammern des Kongress zu sprechen. Direkt danach wurde die Kanzlerin heftigst überrascht, als sie erfuhr, dass die Opel-Rettung durch Magna plötzlich doch wieder vom Tisch war. Natürlich kamen auch wir hier ans grübeln, ob sie nun wirklich von diesem Schauspiel, welches sich bei Opel abspielt, so sehr überrascht wurde. Diese Woche gibt es nun ,der Situation angemessen, ein wirklich sehr schönes Zitat.

`Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.`

Otto von Bismarck (Erster Kanzler und Gründer des Deutschen Reichs 1815-1898)

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Das Zitat der Woche 2009 · Gesellschaft · Politik · Wirtschaft

Bis jetzt 2 Kommentare ↓

  • 1 Andrea Bondi // 7. Nov 2009 at 11:59

    Es ist äußerst bedenklich, dass diese unerträgliche Gesamtsituation doch langsam und schleichend zur Alltäglichkeit wird! Es ist hoch an der Zeit aufzuwachen!!!!!!!! Warum lassen sich die Menschen diesen Wahnsinn noch immer gefallen????? Ist die Schmerzgrenze immer noch nicht erreicht???
    Mut zur Veränderung ist jetzt gefragt! Keine Angst vor Neuem! In Österreich gehen die Studenten schon wieder auf die Straße….erste Vorzeichen…..Geld für Bildung und nicht für die immer gieriger, skrupellos werdenden Banker und Wirtschaftsbonzen – Es ist UNSER Geld, UNSER Leben, UNSERE Zeit….Sie leben auf UNSERE Kosten!
    Der Fisch beginnt immer am Kopf zu stinken! Wir, die Basis müssen uns in Bewegung setzen! Erst wenn die Massen sich mobilisieren, werden diese Sümpfe trockengelegt!

    ES IST ZEIT AUFZUWACHEN!!!!!! JETZT!!!!!!!!!

  • 2 Andrea Bondi // 7. Nov 2009 at 12:01

    …..noch ein Nachtrag…..ein Zitat:
    “Es gibt nichts Gutes, außer man tut es” (ich glaube das ist von Erich Kästner)

Schreib was dazu