fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Das Zitat der Woche 12 2011

26. März 2011

Auch diese Woche stand mehr oder weniger ganz im Zeichen dessen, wie die Welt mit großen Schritten auf den Abgrund zu geht. Zum Wochenbeginn standen natürlich erst einmal die Ergebnisse der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt auf dem Programm aber auch hier zeigte sich schon, wie weitreichend der Einfluss der japanischen Atomkatastrophe ist. Sei Fukushima und der nähernde Super-GAU nicht schon genug, tobt nun seit fast einer Woche auch noch ein weiterer Krieg auf dieser Erde und zwar im Norden Afrikas. Dieser Krieg in Libyen wirft zum Teil ganz ähnliche Fragen auf, wie die atomare Katastrophe im Norden Japans, denn auch hier scheinen Fragen der zukünftigen Energieversorgung eine nicht unerhebliche Rolle zu spielen. Erschreckend ist natürlich die Feststellung, wie banal so etwas, wie ein Krieg zum Teil in den Medien vermittelt wird. Nach so viel Schrecken und Horror in einer Woche, endete sie auch mit weiteren Hiobsbotschaften, die diesmal wieder aus Japan kamen, denn die Lage hat sich auch in dieser Woche wieder dramatisch verschlimmert, ein Trend den man im Moment scheinbar auf der ganzen Welt verfolgen kann, womit es auch nur ein passendes Zitat zu dieser Woche geben kann.

`Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet Ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann!`

Weissagung der Cree

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Das Zitat der Woche 2011 · Gesellschaft · Medien · Politik · Technik · Umwelt · Wirtschaft · Zitate

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu