fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Bundestagswahl 2017 – Neues von der Fußballkanzlerin

24. August 2017

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. In genau einem Monat steht die Bundestagswahl an und die Propaganda läuft langsam heiß, obwohl jeder weiß, was passieren wird. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nennt man auch die Fußballkanzlerin, was in diesen Tagen eher ein Problem ist aber auch dafür hat sie die passende Lösung. In Zeiten, wo der DFB längst von den Fans den Krieg erklärt bekommen hat, war es für sie Zeit, sich nach einem neuen Spiel umzusehen und so konnte man sie nun bei der Eröffnung der Gamescom in Köln erleben, was für eine Ironie. Schaut man sich an, wie es um die Infrastruktur, vor allem auch im Bereich des schnellen Internets, in dem Land bestellt ist, wo sie schon viel zu lange regiert, hätte sie in der Domstadt eigentlich Hausverbot haben müssen. Man merkt schnell, dass sie an immer mehr stellen Probleme bekommt, was sich auch immer wieder beim Straßenwahlkampf deutlich zeigte, wo ihre Aufritt längst regelmäßig auf Ablehnung treffen. So ist es halt, wenn man versucht Politik gegen die Mehrheit im Land zu machen. Alles steuert in diesen Tagen auf die Fortsetzung der ablehnungswürdigen Machtverhältnisse in Deutschland zu, allerdings wohl mit einer weiteren Minderheitsregierung in Bezug auf die totalen Zahlen, was die Rautenkönigin durchaus wissen dürfte. Schafft sie es nicht, diesen Trend nachhaltig zu verändern, wonach es im Moment nicht aussieht, dürften die Probleme noch größer werden.

Der Spiegel der Gesellschaft
Fußball ist immer auch ein guter Spiegel der gesellschaftlichen Entwicklungen. Ein Indiz dafür ist natürlich die ungebremste Abzocke der Menschen und die damit verbundene Kapitalverschiebung in die immer gleiche Richtung. In diesem Sport haben die vermeintlich Mächtigen längst die Quittung bekommen, wie sich zum Saisonbeginn vom DFB-Pokal bis zur Bundesliga zeigte. Angeblich will der DFB sich jetzt bewegen, allerdings fehlt vielen Fans längst der Glaube und so ist die Stimmung schon lange sehr schlecht und wird wohl erst einmal auch nicht besser werden. Ganz ähnlich sieht es außerhalb der Stadien aus und davon können auch die systemtreuen Medien mit ihrer Propaganda kaum noch ablenken. Die Probleme in Deutschland sind längst viel zu groß geworden, da ist es völlig egal, ob man das Brückenchaos nimmt, die stetig steigende Armut durch den Umbau zum Billiglohnland oder auch den Infarkt bei der Bahn, welchen man gerade in Rastatt erleben muss. Dieses Land ist im Rahmen des Wirtschaftsfaschismus völlig abgewirtschaftet worden und dies in der Verantwortung von Union, SPD und den bekannten Steigbügelhaltern, die sich auch aktuell wieder für alles bereithalten. Die staatliche Abzocke wird immer schlimmer, wie permanent ansteigende Steuereinnahmen zeigen und die Leistungen dafür, schmelzen immer mehr dahin, wie eben die gerade genannte Beispiele zeigten. So etwas kann nicht zufrieden machen und somit wird der Widerstand auch weiter anwachsen und es ist ein fataler Fehler, dies zu ignorieren, wie es bislang der Fall ist. Die Folgen konnte man von Hamburg bis Rostock in diesem Jahr schon sehen, um nur die bislang krassesten Beispiele zu benennen.

Fragwürdiges Demokratieverständnis
In den letzten Tagen konnte man sehr schön erleben, was für ein merkwürdiges Demokratieverständnis ein großer Teil der vermeintlichen Politelite und ihrer Medienhelfer in Deutschland haben. Recep Tayyip Erdogan rief seine in Deutschland lebenden, wahlberechtigten Landsleute auf, bei der Bundestagswahl nicht für die Union, SPD oder Grünen zu stimmen. Über eine solche Einmischung bei einer freien Wahl kann man natürlich diskutieren, wobei man schon an dieser Stelle vorsichtig sein sollte, mischt sich Deutschland doch auch längst permanent in die türkische Innenpolitik ein. Schlimmer ist allerdings, dass die Dauermachthaber und ihre Medienhelfer im politischen Berlin daraus ein Wahlboykott gemacht haben. Dies bedeutet dann wohl, dass jeder der nicht für die genannten Parteien stimmt, die Wahl angeblich boykottiert. Dies sagt aus, dass nur Stimmen für eine Fortsetzung des falschen Weges zulässig sind. Dazu kann man dann allerdings nur zu sagen, dass es in der Türkei wohl wesentlich mehr Demokratie gibt. Noch etwas zu Kanzlerkandidat Martin Schulz (SPD), der nicht mit ganz so viel Widerstand auf der Straße zu kämpfen hat, wie Kanzlerin Merkel (CDU), was wohl damit zusammenhängt, dass kaum jemand glaubt, dass er Kanzler werden könnte. Seine Rolle ist wohl die von Donald Trump in Bezug auf Hillary Clinton im US-Wahlkampf. Dies bedeutet, dass das vorherrschende System einfach nur einen schlechten Gegner positionieren muss, um eigene Interessen zu forcieren. In den USA ist dieser Plan, wie man längst weiß, gescheitert. Sollte das Wunder für Schulz (SPD) auch noch eintreten, weiß er schon, was ihm blüht. Falls er es nicht ahnt, sollte er sich einfach anschauen, wie nicht nur er im Moment mit dem US-Präsidenten umgeht.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Ein Kommentar zur Woche · Gesellschaft · Medien · Politik · Sport · Wirtschaft

Bis jetzt 1 Kommentar ↓

  • 1 Der BALLacker » Es wird wohl eine Skandalsaison // 28. Aug 2017 at 07:28

    […] Videobeweis, da B04 trotz dieser angeblich so tollen Technik zwei Punkte geklaut wurden aber das Problem ist eben doch größer. An der Weser empfing Werder Bremen den FC Bayern München und das vermeintliche Premiumprodukt […]

Schreib was dazu