fairschreiben

Die Wahrheit des Wortes

fairschreiben header image 2

Budget-Defizit-Krise-Schulden-Bankrott … WARUM?

22. April 2009

Es war zu erwarten, was das Budget betrifft, und wir möchten seitens der Österreich-Redaktion von fairschreiben an dieser Stelle heute einfach ein paar Fragen stellen.

  • Warum müssen wir uns abgedroschene Phrasen wie “kraftvoll gegensteuern”, “kraftvoll helfen”, “die nächsten Jahre werden kein Spaziergang” anhören? Dann, wenn ein Herr Finanzminister Josef Pröll (ÖVP) von Budget, Konjunkturpaket und Wachstum spricht.
  • Warum lügt man die Österreicher an, indem man ein “Defizitwachstum” prognostiziert? Der interne Widerspruch des Wortes soll wohl vertuschen, was schon längst am Tapet liegt!
  • Warum “hüpfen die Politiker wie Rumpelstilzchen”, wenn ein führender Ökonom Paul Krugman über den Staatsbankrott Österreichs spricht?
  • Warum erwähnen diese Politiker nie, in welchen Ostländern die österreichischen Banken ihre höchsten Kreditengagements laufen haben?
  • Warum ist ein Kreditengagement von über 70 Prozent des BIP – in manchen Berechnungen sogar die volle Summe des österreichischen BIP – völlig unbedenklich für einen möglichen Staatsbankrott?
  • Warum steht in vielen Firmen bereits die Produktion auf dem Spiel, weil man die dafür nötigen Kredite nicht bekommt?
  • Warum sind viele österreichische Unternehmen nur mit Krediten in der Lage, eine Leistung zu erbringen?
  • Warum kassieren die Topmanager der österreichischen Heiligen Kühe (ÖBB, ÖIAG, Erste Bank, BAWAG, RB und RI, AUA,…) Millionengehälter, obwohl deren Unternehmensergebnisse höchst hinterfragungswürdig sind?
  • Warum gehen österreichische SPÖ- und ÖVP-Politiker mit einer Zielsicherheit davon aus, dass die Krise 2011 überwunden sein wird? Alle andern Experten und Ökonomen sprechen von fünf und mehr Jahren der Rezession! Vielleicht, weil ihnen dann das Geld endgültig ausgeht?
  • Warum stützt sich ein Budget für 2009/10 auf Prognosen von österreichischen Wirtschaftsexperten und lässt die Berechnungen des IWF völlig ausser Acht?
  • Warum spricht Josef Pröll (ÖVP) in seiner Rolle als Finanzminister nur von einer Hilfe für die Finanzwirtschaft?
  • Warum spricht man nie über die Realwirtschaft, immer nur über Hilfspakete für Banken, damit diese Kredite vergeben können um damit den Konsum anzukurbeln?
  • Warum müssen wir konsumieren und benötigen dafür einen Kredit?
  • Warum gehen die Banken auf die Spareinlagen der Österreicher los, indem man horrende Zinserträge von 4,5 Prozent und mehr verspricht (obwohl der Leitzinssatz der EZB laufend gesenkt wird) - dafür muss das Geld aber ein Jahr gebunden am Sparbuch liegen?
  • Warum kommt seitens der Wirtschaftskammer (WKÖ) eine knallharte Absage gegenüber Kleinbetrieben? Für Kurzarbeit und Bildungsmaßnahmen wären sie schlichtweg zu klein und hätten keinerlei Rücklagen. Also lassen wir sie sterben?
  • Warum spricht man laut darüber, dass kleine Unternehmen – die übrigens 90 Prozent der österreichischen Unternehmen ausmachen! – keine Chance für Bildungsmaßnahmen haben, weil sie sich die Kosten dafür nicht leisten können?
  • Warum bekommt man erst dann eine marginale Förderung für die thermische Sanierung, wenn man mindestens drei Sanierungsmaßnahmen im Paket durchführen lässt?
  • Warum ist man nur für die Großen da – für große Unternehmen, für große Banken, für große Verdiener?
  • Warum wehrt sich die ÖVP mit Händen und Füßen gegen eine Vermögensbesteuerung der 70 000 Superreichen in diesem Land?
  • Warum kann die ÖVP, insbesondere Herr Pröll, bei Gesprächen um genau diese Vermögenssteuer nicht zuhören und glaubt, diese würde den Schrebergartenbesitzer besteuern?
  • Warum zieht ein Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) den Kopf ein, wenn es um Vermögenssteuer geht und äußert sich dazu nicht?
  • Warum schickt Faymann den Pröll an die Front, wenn es ums Geld der Nation geht und hält sich hier brav im Hintergrund, ohne Meinung?
  • Warum will man die Krise bekämpfen, indem man das Finanzwesen mit Hilfspaketen auffängt?
  • Warum glaubt man noch immer, dass man Wachstum braucht, um Wirtschaft in Gang zu bringen?
  • Warum nur, warum wird dieses Land von einem ganzen Haufen Hilfloser regiert, die stereotype Antworten liefern und damit höchsten das Unwort des Jahres kreieren helfen? KRAFTVOLL

AMW

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter


Kategorie: Ein Kommentar zur Woche · Europa · Gesellschaft · Neues aus Österreich · Politik · Wirtschaft

Bis jetzt ohne Kommentar ↓

  • Bisher noch ohne Kommentar - Fang an und sag Deine Meinung

Schreib was dazu